Stefan Sell

Stefan Sell

Lesungs-Konzert mit Stefan Sell!

sell_autorenfoto_2012

1959 im Rheinland geboren, lebt er heute als Musiker, Komponist und Autor in Trautskirchen bei Nürnberg. Er bezeichnet sich selbst als „Feldforscher" in der Welt der Klänge und Geräusche.
Wie mit einem Keschernetz fängt er die akustische Atmosphäre von U-bahnfahrten, Fußgängerzonen, Altglascontainern oder militärischen Übungsflügen ein, konserviert sie auf Tonträger und verwandelt sie in Musik.

Sells frühe "cut-pieces" klingen heute wie ausgefeilte Hip-Hop-Loops.

Die Presse zählt ihn zu den „renommiertesten Gitarristen der Szene" und spricht vom „Gitarrenspiel in vollendeter Perfektion!" Neben seinen ausgedehnten Touren und zahlreichen Publikation macht & moderiert er seit einem Jahr für Radio Z jeden 1. Donnerstag im Monat die Sendung „out of control", eine 360° Radioshow, in der er bewusst alle Musikstile gleichwertig nebeneinander präsentiert und mit unterhaltsamen und spannenden Geschichten zu verbinden weiß.

Stefan Sell mit Giitarre - Fotograf Peter KickStefan Sell bereiste nach klassischer Gitarrenausbildung Spanien mit einem Flamencotheater. Viele CD - Veröffentlichungen und Konzertreisen durch ganz Deutschland und Europa folgten. Als Gitarrist spielt, zaubert und betört er, als Vortragskünstler weiß er wundervoll vom Lieben, Leben, Leiden seiner Helden zu erzählen. In den 90ern war Sell Chefredakteur des bundesweiten Kulturmagazins foglio, wurde ausgezeichnet mit dem Preis des 1. Kölner Open-Mike-Wettbewerbs und soeben mit dem Preis der Deutschen Musikverleger „BEST EDITION 2012".
Seine Vertonungen deutschsprachiger Lyrik gelten als kongenial.

Mein Klang der Märchen

Jubiläumsjahre der Brüder Grimm

gebrueder_grimmVor 200 Jahren erschienen die Märchen der Brüder Grimm zum ersten Mal im Druck. Nach dieser Ausgabe erzählt Stefan Sell die Märchen neu, spielt dazu fantastisch imaginäre Musik und kleidet sie in Klangcollagen. Zeitgemäß verbindet er die uralte Tradition des mündlichen Erzählens mit heutigen Hörgewohnheiten. Wie einst der blinde Dichter Homer die berühmte Odyssee in Gesänge teilte und sie zu Lyraklängen gehört wurden, so bekommen nun die Grimmschen Märchen Raum und Zeit durch das Erzählen in Klangbildern, werden zu einem einzigartigen unvergesslichen Hörerlebnis: Der gestiefelte Kater etwa taucht hier im ersten Band der Brüder Grimm vor 200 Jahren auf und später nicht mehr, Rapunzel darf schwanger sein. Viele Märchen klingen in diesen ersten Fassungen unglaublich kurzweilig und modern.

Dies alles bettet Stefan Sell in eine begleitende Moderation, die auf unterhaltsame und kurzweilige Weise einige Hintergründe der Märchen und die Biografie der Brüder Grimm erzählt und umrahmt es mit den Klängen seiner Gitarren: der spanischen Gitarre, dessen „Erfinder" in Almeria etwa in der Zeit geboren wurde als die Erstausgabe von Grimms Märchen fertiggestellt wurde und einer E-Gitarre mit livelooping, die es Stefan Sell ermöglicht, die Märchen durch Musik, Klänge und Geräusche lebendig werden zu lassen.

Als hätten Flügel mich getragen ...

Lyrik kann das - auch ganz anders! Schiller & Co zum Thema Freundschaft

Lyrikfreunde erinnern sich noch gut an seine ausverkauften Schiller-Vorstellungen mit „Deutschlands bekanntestem Rezitator" Lutz Görner.

Nun gastiert der Ausnahmegitarrist solo mit seinem Programm „Als hätten Flügel mich getragen ...", präsentiert die schillernden Saiten klassischer Gedichte auf der Gitarre: gerapt, gerockt, gespielt & gesungen.

Er arrangiert klassische Lyrik frech und modern, bringt Schwung in die alten Verse und macht dabei Lust auf mehr. Vertonte Gedichte von Rilke, Ringelnatz und Morgenstern, Droste und Busch, Musik zu dem, was Schiller und Goethe reimten, um „eines Freundes Freund zu sein", und als Rock ‚n' Roll dabei: Heines Lorelei!

GRIMM JUBILÄEN - „Planen Sie die GRIMMS ein"

Gebrüder Grimm als Holzstich2012

  • 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen
    (Die ersten Exemplare des 1. Bandes erscheinen am 20. Dezember 1812)

2013

  • 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen
    (Der Großteil des 1. Bandes - 900 Exemplare - erscheinen im März)
  • 175 Jahre Beginn Deutsches Wörterbuch
  • 150. Todestag von Ludwig Emil Grimm (der Malerbruder) (4.4.)
  • 150. Todestag von von Jacob Grimm (20.9.)

2014

  • 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen
    (Der 2. Band der Kinder- und Hausmärchen erscheint und wird vordatiert auf das Jahr 1815)

2015

  • 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen
    (Der 2. Band der Kinder- und Hausmärchen)
  • 225. Geburtstag von Ludwig Emil Grimm

2016 -2018

  • 200 Jahre Deutsche Sagen

2019

  • 200 Jahre Deutsche Grammatik

Veranstaltungen mit Stefan Sell

Die Anzahl der teilnehmenden Schüler ist unbegrenzt!

Stefan Sell

Die Gitarre

Nicht Laptop und Powerpoint sondern Bratpfanne und Rührmixer gehören zur Ausstattung, wenn er wissensreich und unterhaltsam das beliebteste Instrument der Welt live vorstellt. (Geschichten, Bauweise und ihre vielsaitige Verwendung bis hin zum Heavy Metal).

Die Lyrik

Der Gitarrist und Autor Stefan Sell nimmt sich klassische Lyrik vor: frech und modern arrangiert bringt er Schwung in die alten Verse und macht dabei Lust auf mehr. Vertonte Gedichte von Rilke, Ringelnatz und Morgenstern, der Droste und dem Busch, Musik zu dem, was Schiller und Goethe reimten, um „eines Freundes Freund zu sein“ und als Rock'n'Roll dabei: Heines Loreley!

Lieder singen - ganz anders - QUODLIBET - WAS GEFÄLLT

SINGEN ist die ursprünglichste Art, Musik zu machen, ist Sprache und Kommunikation, benötigt Empathie ... Lieder im Doppel- und Dreierpack:
Kann man „Let it be" und „No woman, no cry" gleichzeitig und zu Pachelbels „Kanon" „Streets of London" singen? Man kann ... und es macht einen Wahnsinnsspass! Schon Bach und Mozart gefiel es, Melodien verschiedener Lieder zur selben Zeit erklingen zu lassen, und sie spielten und improvisierten damit, was das Zeug hielt. Ebenso spontan und kreativ läßt sich aus Zurufen, Hausaufgabennotizen und anderen Ideen ruckzuck ein Lied machen, das alle gleich mitsingen können.

Lieder singen - ganz anders

Wir schreiben gemeinsam den Text für einen Popsong oder Rap.

Im großen Forum stellt Stefan Sell Möglichkeiten vor, gibt Werkzeuge an die Hand - ganz praktisch, witzig, leicht und kreativ. In mehreren kleinen Arbeitsgruppen erfolgt die Umsetzung der Idee und die Vorbereitung zur Präsentation. Der fertige Text wird von ein oder mehreren TeilnehmerInnen zur einer Musik von Stefan Sell im großen Forum live präsentiert. Bei entsprechender Zeit kann ein Live-Mitschnitt gemacht werden - das Einverständnis der Akteure und der Schule vorausgesetzt.

Schreibwerkstatt - ganz anders

„Friede, Freiheit, Freundschaft“

Leben, Lieder, Texte & Gedichte aus Zeiten des Krieges - ein Friedenskonzert 2015 - vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg

Dieses Programm aus Lyrik, Musik und Geschichten widmet sich dem Gedenken an „Friede, Freiheit, Freundschaft“. Die aktuellen Meldungen von Krisen, Konflikten und Kriegen weltweit, verbunden mit den Jahrestagen der beiden Weltkriege erinnern auch daran, dass allen Menschen eigentlich gemeinsam ist, in tiefen Respekt füreinander in „Frieden, Freiheit, und Freundschaft“ leben zu wollen.

Ob Ringelnatz, Morgenstern, Rilke, Schiller oder Heine, viele sind‘s die Krieg und Frieden in Vers und Reim gebracht haben - mahnend, fordernd, spiegelnd.

„Wenn erst die Leidenschaft für den Planeten uns ergriffen haben wird, dann wird es auch keine Kriege mehr geben.“  - Christian Morgenstern

"Das hochfliegende Wort »Freiheit« bedeutet hienieden, fürcht' ich, immer weniger, je mehr man sich's ansieht." - Wilhelm Busch

„Gehen sie Europas Königen voran. Geben Sie Gedankenfreiheit!" - Friedrich Schiller

„Meine Gedanken/ zerreißen die Schranken/ und Mauern entzwei /die Gedanken sind frei.“ - aus dem mehr als 500 Jahre alten Lied „Die Gedanken sind frei“

Stefan Sell ist bekannt für sein mitreißend virtuoses Gitarrenspiel. Er gilt als einer „der renommiertesten Gitarristen der Szene“. Die Presse rühmt sein "Gitarrenspiel in vollendeter Perfektion" und spricht von „einem unglaublichem Repertoire an Tönen".

Neues Angebot!

„Don Quixote meets Shakespeare!“

1616 - 2016

„Klingende Literatur - völlig neu und eigen!“ (Generalanzeiger Bonn)

Vor 400 Jahren, am 23. April 1616, heute Welttag des Buches, starben Cervantes und Shakespeare. Der Spanier schenkte uns den „Don Quixote“, der Engländer unsterbliche Bühnenstücke wie „Romeo und Julia“.

Nach unserer Zeitrechnung starb nur Cervantes an diesem Tag, Shakespeare starb zwar am gleichen Datum, in Wahrheit aber 10 Tage später, galt doch in England damals noch der alte, julianische Kalender.

Dieses Spiel um Schein oder Sein, Sein oder Nichtsein, Wahrheit oder Traum bringt Stefan Sell 2016 auf die Bühne und animiert damit alle, ob groß oder klein zum (Wieder-)Lesen!

Mit Texten aus dem Don Quixote und den Werken Shakespeare’s zaubert er einen Sommernachtstraum voller Windmühlen, ganz wie es Euch gefällt, erzählt von Liebes Lust und Leid und dem alles umspannenden Sein und Nichtsein.

 

Bilder aus den Events mit Stefan Sell

Stefan Sell 1 (c) Stadtbuecherei Lauf 

Stefan Sell 2 (c) Stadtbuecherei Lauf

Stefan Sell bei Ihnen in der Nähe?

Bitte fragen Sie nach der aktuellen Tournee.

Anfrage stellen

 

Internetseite von Stefan Sell

www.stefansell.com

 

 

f_logo_mit_rattetwiiter

Newsletter Anmeldung

Wenn Sie stets über aktuelle Termine und Nachrichten unserer Lesungen und Events informiert sein wollen, melden Sie sich doch zu unseren Newslettern an. Diese sind nach Ihrem Interesse in Themenbereiche unterteilt, so können wir Sie noch genauer informieren.
Nutzungsbedingungen

In Kooperation mit der Buchhändlerin Kathrin Metzen erhalten alle Kunden und Newsletter-Abonnenten der Leserattenservice GmbH einen Zugang zur Plattform buechertrends.de
Sie können dort versandkostenfrei Bücher bestellen. Zahlreiche Rezensionen und Buchempfehlen aber auch lese- literaturpädagogische Aktivitäten, Spiele und Sachwissen rund um Kinderbücher und Lesen stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung!